Kindertagespflege
Little Kobold 1 und 2

Unser Konzept,Tagesablauf

 


Die Anlehnung unseres pädagogischen Konzeption richtet sich nach der Reggiophilosophie.


 

Gedicht von Loris Malaguzzi

 

das Kind besteht aus 100
hat 100 Sprachen
100 Hände
100 Gedanken
100 weisen zu denken, zu spielen und zu sprechen
100 immer 100 Arten,
zu hören, zu staunen und zu lieben,
100 heitere Arten zu singen, zu begreifen,
100 Welten zu entdecken,
100 Welten frei zu erfinden,
100 Welten zu träumen,
Das Kind hat 100 Sprachen
und hundert und hundert und hundert,
99 davon aber, werden Ihm gestohlen,
weil Schule und Kultur, Ihm den Kopf vom Körper trennen
Sie sagen Ihm, ohne Hände zu denken, ohne Kopf zu schaffen
zuzuhören und nicht zu sprechen
ohne Heiterkeit zu verstehen, zu lieben und zu staunen,
nur an Ostern und Weihnachten
sie sagen Ihm, die Welt zu entdecken, die schon entdeckt ist
99 von 100, werden ihm gestohlen
Sie sagen Ihm Spiele und Arbeit, Wirklichkeit und Fantasie,
Wissenschaft und Imagination, Himmel und Erde
Vermutung und Traum seien Dinge,
die nicht zusammen passen
sie sagen Ihm, kurz und bündig
das es keine 100 gäbe

Das Kind aber sagt und ob es die 100 gibt!





Sowie die Orientierung an das Bildungsprogramm von Sachsen Anhalt. Die ganzheitliche Entwicklung und Bildung eines jeden Kindes ist das Ziel. Identitätsentwicklung beginnt mit der wesentlichen Voraussetzung von kognitiven,ästhetischen,-kommunikativen,-emotionalen,-motorischen und sensorischen Bereichen. Die in der Reichhaltigkeit von Erfahrung,- und Wahrnehmungsmöglichkeiten beruht. Diese werden wir in den Bildungsbereichen von Körper, Grundthemen des Lebens, Sprache, Bildende und Darstellende Kunst, Musik, Mathematik, Natur und Technik umgesetzt



Die Grundlage bildet das KIFÖG §22.

Zum Ziel haben wir uns gesetzt, die Entwicklung der Kinder zu fördern und zu unterstützen, zu selbstständigen, selbstbewussten und gemeinschaftlichen Persönlichkeiten. Im Vordergrund steht die individuelle Persönlichkeit, Entwicklung und Erfahrung jedes einzelnen Kindes.
Kinder kommen mit unterschiedlichen Entwicklungsvorrausetzungen zu uns in die Tagespflegestelle, welche wir in unserer pädagogischen Arbeit berücksichtigen. 
Wir werden mit liebevollen und respektvollen Umgang das Selbstbewusstsein aufbauen und stärken. Sie lernen Ihre Bedürfnisse und Wünsche mitzuteilen, ihre Ideen zu äußern und umzusetzen. Sowie die Selbständigkeit etwas selbst zu tun.



Unser Tagesabblauf:

Von 6.00 Uhr bis ca 7.30 Uhr bleibt das freie Spiel sowie die Begrüßung
Im Anschluss beginnt unser gemeinsammes ausgewogenes, gesundes und leckeres Frühstück,

Wir spielen drinnen oder draußen (wetterabhängig). Sind auf Entdeckerausflügen...., 
basteln, malen, kleben, tanzen, spielen, toben, ruhen singen, essen, lesen, kneten, lachen, trösten, scherzen, musizieren, diskutieren, tuschen, experiementieren, lernen Regeln, Kompromisse zu schließen, puzzeln, lesen oder bauen große Türme.

Obst/ Gemüsepause nehmen wir individuell ein.

Unser Mittagessen beginnt ca. 11.00 Uhr, denen Körperflege( Hände waschen, Toilettengang/wickeln) folgen.

Mittagsschlaf ist ca. von 12.00 bis 14.00 Uhr.

Vesper zeit: z.b Obst, Joghurt, Gebäck oder Ähnliches,

denen dann spielen und toben folgen kann.



Eingewöhnungszeit:

Die Eingewöhnung gestaltet sich nach dem Kind individuell. Sodass es sich an die neue Umgebung und der Tagesmutter/Vater gewöhnen kann. ( In der Regel 1 Std. pro Tag)

Die Zeit in der das Kind nach und nach alleine bleibt, wird von Tag zu Tag gesteigert, damit das Kind schrittweise den Tagesablauf kennen lernen kann. Die Mutter/der Vater bleibt dabei immer telefonisch erreichbar.
Empfohlen wird eine Eingewöhnung von zwei Wochen. Dennoch bekommt jedes Kind die Eingewöhnungszeit die es benötigt.